Un Fil Rouge
DIE KREUTZER SONATE 
Geschichte einer Eifersucht
                                
Ludwig van BEETHOVEN « Kreutzersonate » Op.47 in A Dur für Geige und Klavier 
Leos JANACEK « Kreutzersonate » Streichquartett n.1  
Lev N. TOLSTOIs « Die Kreutzersonate » Ausschnitte aus dem Roman
 
1803 komponiert Ludwig van Beethoven seine berühmte „Kreutzersonate“ für Geige und Klavier. 
 
1887-1889 schreibt der russische Dichter Lew Tolstoi die Erzählung „Die Kreutzersonate“, in der jene Beethoven Sonate eine Schlüsselrolle spielt.  
 
Indem der alte Janáček 1923 die Erzählung von Tolstoi noch einmal aufgreift, setzt er dem 1910 verstorbenen russischen Dichter ein Denkmal, frönt aber zugleich seiner musikdramatischen Ader. Denn hier hat Janáček, der große Opernkomponist, eine Oper für Streichquartett geschaffen, deren „Libretto“ gleichsam von Tolstoi stammt.
Dessen Erzählung „Die Kreutzersonate“ erzählt psychologisch packend von einer Ehekrise, in der Beethovens „Kreutzersonate“ die Schlüsselrolle spielt. Janáček ergreift allerdings für die Frau, die scheinbare Ehebrecherin, Partei, ganz im Gegensatz zu Tolstoi, der sie scharf verurteilt. Janáček stellt die leidende Frau in den Mittelpunkt.


Konzert in dem Bauverein der Ev. Kirchengemeinde March (Baden-Württemberg)
13. Oktober 2019

mit

David Navarro, Geige
Yuchin Huang, Geige
Anne Sophie van Riel ,Bratsche
Ülker Tümer, Cello
Ryo Yamanishi, Klavier

und Lutz L. Hansen, Lesung